Es ist viel passiert

Jaaaaaa, die Planungen nehmen Formen an! In den letzten Tagen haben wir einige sehr wichtige Dinge, die wir bereits angefangen haben, endlich zu Ende bringen können und sind so einen großen Schritt weitergekommen. Wir haben uns für eine Location entschieden, die wir auch bekommen haben, wir haben die Einladungen größtenteils verschickt und wir haben unsere Ringe bestellt! Aber der Reihe nach.IMG_6647-korr_800

Wie Susanne ja vor ein paar Tagen schon schrieb, hatten wir eine schöne Location im Auge. Das Licht am Horizont, das sie erwähnt hatte, stellte sich beim Näherkommen als stimmungsvolle Festbeleuchtung heraus. Die Konditionen und der Raumschnitt gefielen uns ebenso wie das Ambiente, der Termin war noch zu haben, der Preis erscheint fair und der Kontakt mit der Vermieterin war sehr nett. Außerdem hatte sich Susanne an einem Freitagnachmittag die Räumlichkeiten persönlich angeschaut und einen ganzen Kopf voller Eindrücke, freudiger Aufregung und Pläne mitgebracht (ich konnte leider nicht mit, da sich der Besichtigungstermin mit meinen Arbeitszeiten biss). Nachdem wir bis spät in die Nacht noch einmal alles überlegt, durchdacht und abgewogen hatten, folgten wir Kopf, Bauch und Herz und schrieben noch an jenem frühen Samstagmorgen die „Ja, wir wollen!“-Mail. Also die Location. Das andere machen wir persönlich im April und überhaupt – ach, Ihr wisst schon. Ist alles so aufregend! Am Montag kam dann auch die Bestätigung und mir polterte ein großer Stein vom Herzen: Ich war ja doch angespannter als ich gedacht hatte, und die „Was ist, wenn der Termin doch nicht mehr frei war?“-Frage hatte sich das ganze Wochenende in mein Hirn gestohlen. Zum Glück völlig unnötig. Demnächst machen wir gemeinsam einen Termin, um die offenen Fragen wegen des Buffets und die ganzen Details der Feier zu klären, und dann sehen wir weiter. Ich freu mich schon drauf – ich kenne den Raum ja noch gar nicht persönlich!

Übrigens hätten wir auch direkt vor Ort heiraten können und die Feier ohne Ortswechsel gleich anschließen. Der Standesbeamte wäre bis zum späten Nachmittag dorthin gekommen, um uns zu trauen. Das war zugegebenermaßen schon sehr reizvoll, aber aus einer ganzen Menge Gründe haben wir an unserem ursprünglichen Plan festgehalten. Es bleibt dabei: Unsere Trauung findet am 6. April um 12.30 Uhr im Historischen Rathaus zu Köln statt. Das haben wir schließlich genau so gewollt und daran hat sich nichts geändert.

IMG_6646_800Parallel waren bereits unsere Einladungskarten, die wir am Wochenende zuvor entworfen und in Druck gegeben hatten, angekommen. Wir sind höchst zufrieden! Die Gestaltung von Susanne, der Text von mir, ein Bild von uns auf der Vorderseite und das alles auf schönem Papier, entsprechen sie uns sehr. Die passenden Umschläge hatten wir auch schon da liegen. Mit der kleinen, aber wichtigen Ergänzung, wo wir denn jetzt feiern und wo in den tiefen Weiten des Internets es die weiteren Infos für unsere Gäste gibt, ging ein Großteil der Karten vor ein paar Tagen auf die Reise. Die restlichen folgen auch bald. Und – jaha! – die modernen Bräute von heute haben eine Hochzeitsseite. An der arbeitet Susanne derzeit mit viel Herzblut, um unsere Gäste möglichst zeitnah auf dem Laufenden zu halten. Sehr praktisch, eine persönliche Website-Zauberin zu haben. *strahl*

Und wir haben noch einen Faden wiederaufgenommen, der uns sehr wichtig ist: Wir haben unsere Ringe bestellt! Eigentlich war ja alles klar, wir wussten genau, was wir wollten. Also diesmal wirklich. Bis auf eine kleine Kleinigkeit… Wir waren uns nicht sicher, wie breit der jeweils andersfarbige Streifen werden sollte. Das haben wir jetzt aber geklärt: Wir bleiben bei der ersten, der breiteren Variante. Vor allem, weil wir wollen, dass man den Streifen auch gut erkennt (schließlich hat er eine wichtige Bedeutung für uns). Aber auch die Rückkehr zum ersten Gedanken gefiel uns. Sehr hilfreich bei dieser Entscheidung war, dass wir uns sicher waren, auf jeden Fall schöne Ringe zu bekommen – egal, ob der Streifen jetzt ein Viertel oder ein Sechstel beträgt. Wieder war der Besuch bei der Firma Wirtz sehr angenehm, persönlich und heiter, wir haben uns wieder sehr gut betreut gefühlt. Ende Januar kriegen wir die „Testringe“, um die Größe im Alltag auszuprobieren, und dann werden die richtigen Trauringe gefertigt. Und graviert. In der Schrift „Köln“: passt ja… 🙂

Advertisements

4 Antworten zu “Es ist viel passiert

  1. Mädels – ich wusste gar nicht mehr, dass heiraten sooo aufregend und aufwändig sein kann. *hachmach*

  2. Endlich mal berichtete Hochzeitsvorbereitungen, in denen man den Stress zwar ansatzweise heraushört, die Vorfreude aber deutlich überwiegt … so soll das sein 🙂
    Schön, dass das alles so klappt! 🙂

  3. *automatisch ein bißchen „mitfieber“* wie garantiert die allermeisten, die diesen Blog verfolgen 😉

  4. ja auch mitfiebere und euch so die Daumen drücke, dass alles so klappt wie ihr es plant und ihr den Spaß miteinander und aneinander nie verlieren werdet 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s